Bei dem NPS (Net Promoter Score) handelt es sich um eine einzige Frage. Unternehmen jeglicher Form, Größe, Art und Branche führen online Umfragen zur Kundenerfahrung durch, um besser zu verstehen, wie Kunden ihre Erfahrung mit einer bestimmten Marke beurteilen. In einer Zeit, in der der Gesamterfolg und das Wachstum eines Unternehmens vor allem von der Kundenerfahrung und -empfindung abhängen, sind Umfragen zur Kundenzufriedenheit Gold wert. Der NPS (Net Promoter Score) bietet daher eine einfache Methode, diese zu ermitteln.

Inhalt

Was ist der NPS?

Die NPS Frage oder der Net Promoter Score wurde bereits 2003 von Fred Reichheld und Bain & Company als Messgröße für Kundentreue, Kundenzufriedenheit und Motivation eingeführt und ist heute in vielen großen und kleinen Unternehmen im Einsatz. Diese wichtige Zahl ist zum Standardinstrument für das Customer Experience Management für Unternehmen auf der ganzen Welt geworden. Sie dient als Indikator für die Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität.

Doch wie wird der NPS genau gemessen und wie erfolgt die NPS Berechnung?

Wie messen Sie den NPS?

Der NPS sammelt Daten aus einem standardisierten numerischen System und einer Skala von 0 bis 10. Dabei gibt 10 die höchste Wahrscheinlichkeit an, dass ein Kunde eine Marke einem Bekannten weiterempfehlen würde und 0 steht für die geringste Wahrscheinlichkeit.

Die NPS Frage lautet: Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie uns Ihren Freunden oder Kollegen empfehlen würden?

Wenn Umfrageteilnehmer die Frage beantworten, werden ihre Antworten in den folgenden Kategorien zusammengefasst:

  • Botschafter/Promotoren (Score 9-10) – Diese Personen sind treue Unterstützer Ihrer Marke, die sehr wahrscheinlich auch zukünftig bei Ihnen kaufen und Ihre Marke anderen weiterempfehlen werden. Diese Kunden sind außerdem die treibende Kraft für Unternehmenswachstum.
  • Passive (Score 7-8) – Diese Personen sind mit ihrer Gesamterfahrung mit Ihrer Marke zufrieden, sind aber weniger enthusiastisch als die Botschafter. Dies sind außerdem die Kunden, die mit der größten Wahrscheinlichkeit auch attraktive Angebote anderer Marken ausprobieren werden.
  • Kritiker/Detraktoren (Score 0-6) – Dies sind die unzufriedenen Kunden, die eine schlechte Erfahrung mit Ihrer Marke hatten. Sie werden vermutlich mit anderen schlecht über Ihre Marke sprechen, was Ihrer Marke schaden kann und zukünftiges Unternehmenswachstum möglicherweise hindert.
NPS

Zur Messung des NPS wird zunächst eine Frage formuliert, die Aufschluss über die Kundenzufriedenheit geben soll. Hat man sich für die Grundfrage entschieden, kommt es darauf an, sie richtig zu lösen. In den meisten Fällen wird eine NPS-Umfrage direkt auf der Website des Unternehmens platziert, beispielsweise beim Kauf oder als E-Mail-Link.

Indem Sie zusätzlich zur selektiven NPS-Berechnung ein offenes Textfeld anbieten, können Ihre Kunden genaue Informationen darüber liefern, warum sie sich für diesen Net Promoter Score entschieden haben.

Auch negatives Feedback sollte nach Möglichkeit innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden. Dieser „Closed Loop“-Prozess richtet sich insbesondere an Kritiker, die sich in ihren Anliegen ernst genommen fühlen. Im besten Fall wird der Blick auf das Unternehmen positiv zurückgesetzt, sodass aus einem Kritiker ein Ermutiger werden kann.


Erfahren Sie hier, wie Sie einen guten NPS-Wert für Ihre Branche erzielen


Wie erfolgt die Net Promoter Score (NPS) Berechnung?

Zur Net Promoter Score (NPS) Berechnung wird die Prozentzahl der Kritiker von der Prozentzahl der Botschafter abgezogen.

NPS = Anteil „Botschafter“(%) – Anteil „Kritiker“(%)

Ein positiver NPS, der größer als 0 ist, ist ein guter Score, wobei ein Score größer als 50 als exzellent gilt.

Ein Beispiel: Nehmen wir an, Ihre NPS Ergebnisse enthalten 20 Prozent Kritiker und 50 Prozent Botschafter. Ziehen Sie einfach 20 Prozent von 50 Prozent ab, was 30 Prozent ergibt (50 – 20 = 30). Also liegt Ihr NPS bei 30. Nicht schlecht!

Was ist der Unterschied zwischen dem transaktionalen und dem relationalen NPS?

Führen Sie regelmäßig realtionale-NPS-Umfragen durch (z. B. vierteljährlich oder jährlich). Ziel ist es, regelmäßig den Puls der Kunden zu messen und zu sehen, wie sie das Unternehmen als Ganzes empfinden. Diese Daten können verwendet werden, um den Status der Kundenbeziehung Jahr für Jahr zu überprüfen und Maßstäbe für den Geschäftserfolg zu setzen.

Transaktions-NPS-Umfragen werden gesendet, nachdem ein Kunde mit Ihrem Unternehmen interagiert hat (z. B. während eines Kaufs oder eines Support-Anrufs). Sie werden verwendet, um mehr über die Kundenzufriedenheit zu erfahren und Feedback zu bestimmten Themen zu erhalten.

Verwenden Sie am besten beide Methoden, um Ihre Kunden auf Makro- und Mikroebene zu verstehen.

Warum lohnt es sich, mit Detraktoren in Kontakt zu treten?

Sobald ein NPS identifiziert ist, konzentrieren sich viele Unternehmen auf die Kommunikation mit dem Sponsor. Auch das Feedback der Kritiker enthält wertvolle Informationen. Unternehmen, die aus düsteren Überlegungen langfristig glänzende machen wollen, sollten Kritiker also nicht vor den Kopf stoßen und auf deren Feedback reagieren. Was genau macht Kunden unzufrieden? Es ist oft hilfreich zu wissen, wo Ihre Schuhe drücken, bevor Ihre Füße wund werden. Wenn Sie Kritik von Anfang an ernst nehmen, können Sie zeitnah reagieren.


Download: Zehn Tipps für eine erfolgreiche Kundenbefragung


Wie lässt sich der NPS verbessern?

Die Antwort ist ganz einfach: Erfassen Sie den Kunden zum richtigen Zeitpunkt. Denn der richtige Moment, in dem Kundenfeedback angefordert wird, entscheidet über den Erfolg oder Misserfolg der Umfrage. Doch wie wählt man den richtigen Gesprächspartner und damit den Moment aus, in dem der Kunde mit dem Unternehmen, der Marke oder dem Produkt in Kontakt kommt? Typischerweise kann die Customer Journey in mehrere Phasen unterteilt werden. Daher ist es durchaus sinnvoll, den Kunden am Ende jedes einzelnen Schrittes nach seiner Meinung zu fragen. Fragt man zum richtigen Zeitpunkt, kann man nicht nur den NPS am jeweiligen Touchpoint verbessern, sondern auch den Gesamtscore.

Was möchte ich als Unternehmen von meinen Kunden wissen? Bei der Ermittlung des richtigen Ansprechpartners sollte diese Frage an erster Stelle stehen. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie Feedback sammeln, was auch die Customer Journey einfach verbessern kann. In der Praxis haben sich fünf Anlaufstellen herauskristallisiert, die geeignet sind, relevantes Feedback zu sammeln und damit Einfluss auf den NPS zu nehmen.

Nutzung des NPS zur Befragung und Messung von Mitarbeitern (eNPS)

Während die meisten Net Promoter Score-Umfragen darauf ausgelegt sind, Kundenfeedback zu sammeln, können sie auch verwendet werden, um die Mitarbeiterstimmung zu messen, die oft als Employee Net Promoter Score (eNPS) bezeichnet wird. eNPS misst, wie wahrscheinlich es ist, dass Ihre Mitarbeiter Ihr Unternehmen als Arbeitsplatz weiterempfehlen.

Netigate empfiehlt, eNPS nicht als Ersatz für andere umfassendere Umfragemethoden, wie z. B. Umfragen zum Mitarbeiterengagement, zu verwenden. eNPS ist nicht so komplex wie eine Umfrage zum Mitarbeiterengagement, da es sich um eine einzelne Frage handelt. Dies kann ein guter Ausgangspunkt sein, liefert jedoch kein vollständiges Bild der Mitarbeiterzufriedenheit, und sobald Sie die Daten haben, wissen Sie nicht, wo Sie Verbesserungen vornehmen können.

Was sagen die Ergebnisse des NPS aus?

NPS sagt zunächst nichts weiter aus, als dass das betreffende Unternehmen mehr treue oder unzufriedene Kunden hat. Nur im Vergleich zu anderen Unternehmen und über einen längeren Zeitraum erhält man daraus aussagekräftige Informationen.

Denn je besser Sie Ihre eigenen Kunden verstehen, desto gezielter können Sie an der Kundenzufriedenheit arbeiten. Dadurch wird der NPS-Wert automatisch erhöht. NPS-Umfragen sollten jedoch weiterhin regelmäßig durchgeführt werden, da immer neue Funktionen verfügbar sind. Darüber hinaus ist es wichtig, die Ergebnisse tatsächlich anzuwenden; dies erfordert Mitarbeiter, die sich diesem Thema deutlich widmen.


Lesen Sie: Mitarbeiterzufriedenheit: Der ultimative Leitfaden mit Maßnahmen zur Verbesserung


Welche Vorteile bringt eine NPS Befragung?

Die NPS Befragung wird aufgrund ihrer einfachen Durchführung und weil sie in direktem Zusammenhang zur Rentabilität steht, von vielen großen Unternehmen angewendet. Es ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:

  • einfacher Schlüsselwert, der laufend gemessen wird
  • leicht verständlich und unkompliziert
  • ermöglicht schnelle Nachverfolgung
  • die Mundpropaganda der Botschafter steigert den Verkauf
  • allgemein anerkannte Methode, die Vergleiche mit anderen Unternehmen und Branchen ermöglicht (Benchmarking)
  • Kundenabwanderung kann durch Identifikation unzufriedener Kunden verhindert werden

Welche Kritikpunkte gibt es?

Ein Nachteile des NPS ist, dass er keine detaillierten Daten liefert. Sie sollten darüber nachdenken, zusätzliche Fragen zu stellen oder andere Methoden und Einblicke zu nutzen, um Daten zu sammeln, auf deren Grundlage gehandelt werden kann.

Es ist außerdem eine gute Idee, Daten und Einblicke von den verschiedenen Stationen des Weges der Kunden zu sammeln, um ein klares Gesamtbild zu erhalten, das umfassend ist und einen Überblick über die Gesamterfahrung der Kunden und die Leistung Ihrer Marke liefert.


Lesen Sie: Stellen Sie die richtigen Fragen, wenn Sie Ihre Kundenzufriedenheit messen möchten


Ein Praxisbeispiel

Egmont Publishing, eines der größten Media Unternehmen in Norwegen, wandte sich an Netigate, um seine Kundenzufriedenheit zu messen, vor allem im Bereich des Media Contents. Egmonts Projekt wurde mit den folgenden KPIs erstellt: monatliche NPS und Zufriedenheitsbewertung der Inhalte des Magazins, der Titelseite und der Lieferung. Die Umfrage dauerte weniger als 2 Minuten und es wurden über 2200 Antworten gesammelt, was eine durchschnittliche Antwortrate von 14,4 Prozent ergibt.

Nach Analyse und Vergleich der Ergebnisse der Umfrage und der Statistiken von Egmonts Kundenstamm ergab sich eine direkte Verbindung zwischen dem NPS und den Kündigungen der Kunden. Die Messungen zeigten, dass 60 Prozent der Kunden mit schlechten Ergebnissen in Q1 in Q3 keine Kunden mehr waren. Diese Einblicke gaben Egmont klare Hinweise darauf, wen sie kontaktieren sollten, um Kundenabwanderung zu vermeiden.

Einen Schritt weiter: Finden Sie heraus, was sie wirklich denken.

Zusammengefasst ist der NPS Score ein Tool für die Kundenzufriedenheit und die Kundenerfahrung, das unzähligen Unternehmen geholfen hat, zu wachsen. Zusätzlich zum Liefern von wichtigen Ergebnissen und Einblicken dauert es nur 2 Minuten, die NPS Umfrage zu beantworten. Sie besteht lediglich aus einer oder zwei Fragen: „Wie würden Sie Ihre Erfahrung bewerten?“ und „Warum?“. Dies sind die am häufigsten gestellten Fragen und diese Fragen liefern auch das wichtigste Feedback für jedes Unternehmen.

Der NPS mit Netigate

Einer der besten Wege, den NPS Score in Ihrem Unternehmen zu integrieren, ist es, ein System zu nutzen, das wichtige Kundendaten sorgfältig sammelt und analysiert. Netigate ist eine der führenden europäischen Plattformen im Bereich Feedback-Management und hilft Unternehmen sowohl Daten zu sammeln und zu analysieren als auch die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Erstellen Sie Ihre NPS Umfrage

Zunächst müssen Sie wie hier beschrieben eine neue Umfrage erstellen. Daraufhin können Sie per Drag-and-Drop den bereits für Sie hinterlegten Fragetyp “NPS” in Ihre Umfrage einfügen.

NPS (Net Promoter Score)

Die Skala und die Gewichtung der Antwortmöglichkeiten sind bereits eingestellt. Jedoch lassen sich die Frage und die Skalenbeschriftung individuell anpassen.

Die Befragung kann beispielsweise folgendermaßen aussehen:

NPS (Net Promoter Score)

Einholen können Sie Ihr Feedback auf vielfältige Weise. Der Versand der Umfrage ist unter anderem per E-Mail oder SMS möglich, Sie können die Frage aber auch auf Ihrer Website integrieren.


Download: Leitfaden für eine geeignete Softwarelösung zur Messung der Kundenzufriedenheit


Werten Sie Ihre NPS Frage einfach aus und stellen die Ergebnisse dar

Die Darstellung des NPS im Netigate Reporting sieht wie folgt aus:

NPS (Net Promoter Score)

Es stellt zum einen die Verteilung der Antworten auf jeden einzelnen Skalenpunkt dar und zum anderen die prozentuale Verteilung auf die drei Kategorien der Detraktoren, Passiven und Promotoren. Außerdem wird der NPS-wert berechnet.

Des Weiteren kann die Darstellung über Dashboards erfolgen. Darauf können Sie jederzeit live die Entwicklung Ihres NPS-Scores verfolgen.

Net Promoter Score

Nutzen Sie Netigate für Ihre eigene NPS-Befragung

Die Netigate Net Promoter Score Lösung erlaubt es Ihnen, ihr Kundenverhältnis schnell und komfortabel zu überprüfen und gibt Ihnen die entscheidenden Erkenntnisse, die Sie für die Optimierung benötigen.

Lesen Sie hier mehr über den Net Promoter Score oder probieren Sie Netigate noch heute kostenlos aus.