Wo würde Ihr Unternehmen ohne seine Mitarbeiter stehen? Sie sind sowohl der größte Kostenfaktor als auch die wichtigste Ressource; engagierte und motivierte Mitarbeiter können signifikant zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Auf der anderen Seite sind unglückliche und demotivierte Mitarbeiter langsam und ineffektiv. Zu so einer Situation kommt es, wenn Angestellte damit aufgehört haben, den Erfolg des Unternehmens mit ihrem eigenen zu verknüpfen. Dies kann durch ein schlechtes Management, eine schlechte Arbeitsumgebung oder andere Faktoren begründet sein. Unabhängig vom Grund ist das Ergebnis eindeutig: Mitarbeiter, die nur einen Bruchteil ihres Potenzials beim Arbeiten nutzen.

In vielen Fällen können Unternehmen aus solch einer Situation herauskommen oder sie vermeiden, indem sie ihren Mitarbeitern eine „Stimme” geben. Diese beinhaltet unterschiedliche Feedbackkanäle, die von den Angestellten genutzt werden können, um ihr Empfinden dem Management mitzuteilen und Vorschläge für Verbesserungen zu machen. Kanäle für Kommunikation zwischen Unternehmen und ihren Angestellten können Umfragen zur Zufriedenheit und zum Mitarbeiterengagement beinhalten, die häufig von einer Software eines erfahren Umfrageunternehmens bezogen werden.

Das Erstellen und Erhalten dieser Kanäle liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers. Es reicht nicht, nur eine Box für Vorschläge und Ideen in den Räumen der Mitarbeiter aufzustellen. Arbeitgeber müssen stetig verschiedene Arten von Feedback von ihren Angestellten einfordern. Außerdem müssen sie auf Probleme, die in diesem Feedback angesprochen werden, umgehend reagieren. Heutzutage gibt es viele Unternehmen, in denen sehr gute Arbeitsbedingungen für die Angestellten herrschen, sodass Unternehmen, die diese nicht bieten, vielleicht bald ganz ohne Mitarbeiter dastehen könnten.

Auf Stimmen hören

Auch wenn Mitarbeiterfeedback etwas vage erscheinen kann, kann es doch einfach quantifiziert werden, indem man ein Bewertungssystem nutzt oder gewichtete Fragen stellt. Unternehmen können so leicht ihre Entwicklung im Mitarbeiterbereich messen, wenn sie ihren Mitarbeitern nicht nur eine Stimme geben, sondern auch auf diese hören. Zu den Vorteilen von digitalem Feedback gehören seine Einfachheit, Anonymität, Sicherheit und die Messbarkeit der Ergebnisse. Mithilfe eines standardisierten Designs können Daten einfach übermittelt und verarbeitet werden, um in Form eines Graphen oder Diagramms präsentiert zu werden, während das Format der Fragen weiterhin flexibel genug bleibt, um Platz für individuelle Kommentare und andere Informationen zu lassen.

Im Idealfall verbessert sich der Prozess, seinen Mitarbeitern mit Umfragen eine Stimme zu geben und auf diese zu hören, in einem Unternehmen über die Jahre. Auch hier liefern digitale Formate den besten Weg, um diesen Faktor zu messen und zu vergleichen.

Sehen Sie sich die innovativen Optionen für Mitarbeiterbefragungen von Netigate an: https://www.netigate.net/de/mitarbeiterbefragungen/