GWH

BrancheImmobilien

Über die GWH

Die GWH Wohnungsgesellschaft mbH Hessen ist eine Wohnungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Das 1924 gegründete Unternehmen ist überregional über große Teile Deutschlands verteilt und mit über 500 MitarbeiterInnen und 50.000 Wohnungen aufgestellt.

Aline Burgemeister, Personalreferentin, ist seit 2020 bei der GWH tätig und verantwortlich für das Recruiting und in die Projektarbeit im Bereich Employer Branding eingebunden.

Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter für Personal und Infrastruktur der GWH Gruppe, ist seit über 26 Jahren bei der GWH tätig.

Die GWH nutzt Netigate seit über drei Jahren – zu Beginn als reines Do-it-yourself Tool und heute auch mit Unterstützung der Netigate Experten im Rahmen von Full-Service Projekten für Mitarbeiterbefragungen und Personalentwicklungsmaßnahmen.

Für diesen Customer Case sprechen Frau Burgemeister und Herr Hoffmann mit Netigate über Feedback in Bezug auf das Thema Employer Branding und die Entwicklung der Unternehmenskultur über Standorte hinweg.

Ausgangslage und Herausforderungen

Eine Herausforderung innerhalb der Immobilienbranche ist das Thema Nachhaltigkeit. Auch aufgrund der gegenwärtigen Corona-Situation hat sich der Kundenkontakt verändert, sodass sich das Unternehmen dem stark dynamischen Umfeld anpassen musste, vor allem in Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung.

Aufgrund der überregionalen Verteilung der GWH, haben wir viele Standorte bei einer relativ überschaubaren Anzahl an Mitarbeitern. Wir sind sehr offen aufgestellt und uns ist es wichtig herauszufinden, ob wir die richtigen Wege gehen.

Netigate hilft uns mit seinem Online-Umfragetool dabei, diese Anforderungen aufgrund unserer überregionalen Aufstellung und der fortschreitenden Digitalisierung abzudecken.

Jürgen Hofmann, GWH

Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter für Personal und Infrastruktur der GWH Gruppe

 

Die GWH versteht sich als ein Unternehmen mit einer sehr offenen Kultur. Aufgrund der überregionalen Standorte ist es nicht möglich, Feedback zentral an einem Ort einzuholen – es muss digital befragt und die Auswertungen in einem gemeinsamen Bericht zusammengefasst werden, um Ergebnisse miteinander vergleichen zu können. Die Employer Value Proposition der GWH steht unter dem Namen „Wir leben Freiräume!“. Internes und externes Employer Branding – sprich, wie wird das Unternehmen von innen und außen wahrgenommen – müssen zusammenpassen, um bestehende MitarbeiterInnen langfristig zu binden und Neue erfolgreich zu rekrutieren.

Es geht der GWH stark darum, den Mitarbeitern Wertschätzung entgegenzubringen. Es soll nicht das Gefühl entstehen, dass über ihre Köpfe hinweg gearbeitet wird. Vielmehr soll das Feedback ernst genommen und passende Maßnahmen ergriffen werden.

Aline Burgemeister Aline Burgemeister, Personalreferentin bei der GWH

 

Zusammenarbeit mit Netigate

Die GWH ist seit 2018 Kunde von Netigate. Neben einer jährlichen Mitarbeiterbefragung wurden weitere Befragungen mittels Netigate durchgeführt.

Anwendungsfall – Employer Branding Befragung

Bei der Mitarbeiterstudie im Rahmen eines Employer Branding Pakets, wurde die gesamte Mitarbeiterschaft der GWH befragt, um deren Employee Journey abzubilden. Befragt wurden vielfältige Mitarbeitergruppen, u.a. Immobilienkaufleute, Architekten und Bauingenieure sowie ITler und Sonstige. Die größte Befragtengruppe machen die Hausmeister an den einzelnen Standorten aus. Insgesamt wurden rund 500 Personen über sieben Bereiche befragt, mit einer Rücklaufquote von fast 70 Prozent. Auf diese Großbefragung werden in regelmäßigen Abständen kleinere Pulsbefragungen folgen, um den Employee Net Promoter Score (eNPS) über einen längeren Zeitraum zu prüfen.

Für uns ist es wichtig, dass wir in der Immobilienbranche ein Vorreiter rund um die Themen digitales Arbeiten und Innovationsbereitschaft sind. Deshalb müssen diese Aspekte innerhalb unseres Employer Brandings präsent sein, um zum „Talentmagnet“ zu werden.

Mithilfe von Netigate bekommen wir wertvolles Feedback darüber, was unsere Mitarbeiter an uns schätzen und wie wir auf dem Arbeitsmarkt punkten können.

Aline Burgemeister, Personalreferentin bei der GWH

Ziele und Erwartungen

Ziel der Employer Branding Befragung war es herauszufinden, wie die MitarbeiterInnen das Arbeiten bei der GWH empfinden und mit welchen Aspekten die GWH auf dem Arbeitsmarkt punkten kann.

Employer Branding Maßnahmen richten sich auch an die bestehenden Mitarbeiter, um diese zu binden und zu fragen „Was benötigt ihr, damit ihr zufrieden seid? Was wird gut gemacht und wo können wir uns verbessern?“ Das haben wir dank der Employer Branding Befragung mit Netigate sehr gut herausfinden können.

Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter für Personal und Infrastruktur der GWH Gruppe

Alle MitarbeiterInnen des Unternehmens sollten standortübergreifend mit der Employer Branding Befragung erreicht werden und darauf aufbauend soll die Arbeitgebermarke aufgebaut und weiterentwickelt werden. Aus der Befragung wurden konkrete Handlungsmaßnahmen abgeleitet, um die Zufriedenheit der MitarbeiterInnen weiter verbessern zu können.

Vor allem die Möglichkeit der Filterung des Feedbacks nach Personengruppen war hilfreich, um zu sehen, wie die einzelnen Abteilungen bewertet haben, was uns die Möglichkeit gibt auf die Bewertungen detailliert einzugehen.

Aline Burgemeister, Personalreferentin bei der GWH

Bei der Formulierung der Fragen fand die GWH kreative Ansätze und formulierte etwa die Frage „Wie würden Sie die GWH als Person beschreiben?“ Hierbei kam vorwiegend positives Feedback zu Tage, welches nun auf der Karriereseite sowie auf den Social-Media-Kanälen des Unternehmens verwendet werden sollen – veränderungsbereit, innovativ, zuverlässig, viele Freiräume.

Eine Kernkompetenz von Netigate war vor allem das Know-how darüber „Wie befrage ich, damit die Ergebnisse nicht verzerrt werden“. Auch im Bereich Employer Branding und Mitarbeiterbefragungen waren Kenntnisse vorhanden, die uns sehr unterstützt haben.

Jürgen Hoffmann, Bereichsleiter für Personal und Infrastruktur der GWH Gruppe

Da es das Ziel einer jeden Befragung ist, nicht zu viel vorzuformulieren, um die UmfrageteilnehmerInnen möglichst neutral in einer Befragung abzuholen und daraus Erkenntnisse zu gewinnen, wurde Unterstützung des Professional Services Teams in Anspruch genommen.

Die Unterstützung bei der Formulierung der Fragestellungen, um möglichst neutral zu befragen und vergleichbare, valide Ergebnisse zu bekommen, hat uns sehr geholfen. Vor allem die Anonymität der Umfragen gewährleistet, dass wir ehrliches Feedback erhalten.

Aline Burgemeister, Personalreferentin bei der GWH

 

Pläne für die Zukunft

Die GWH hat ihren Vertrag mit Netigate für weitere drei Jahre verlängert. Weiterhin geplant sind regelmäßige, große Mitarbeiterbefragungen sowie kürzere Pulsbefragungen in halbjährlichen Abständen. Außerdem werden Projekte zum Führungskräftefeedback sowie kleinere Befragungen zum digitalen Arbeiten durchgeführt. Seit Jahren setzt die GWH zudem Netigate zur Erfolgskontrolle von Personalentwicklungsmaßnahmen ein.

Gerade in Corona-Zeiten kommt das Thema Feedback nochmal stärker zum Ausdruck: die GWH bietet sehr sichere Arbeitsplätze, vor allem im Hinblick auf die wirtschaftliche Situation. Aber auch in der Aufgabengestaltung will das Unternehmen weiterhin veränderungsbereit, zuverlässig und innovativ auftreten. Online-Tools wie Netigate bieten die Möglichkeit, Feedback der MitarbeiterInnen zu sammeln, über Standorte hinweg auszuwerten und Verbesserungsmaßnahmen anzustoßen.