Eine 360 Grad Feedback Umfrage kann ein großer Erfolg mit einem großartigen Ergebnis sein, ebenfalls kann sie aber auch zu einem absoluten Reinfall werden. Das Geheimnis liegt in der Implementierung des 360-Prozesses. Diese Art von Umfrage ist nicht dazu gedacht, die Performance von Mitarbeitern zu bewerten. Wofür sollten Sie sie dann benutzen? Mit einer 360 Grad Feedback Umfrage behalten Sie den Überblick über die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter. Mithilfe der Umfrage können Sie Ihren Mitarbeitern dabei helfen, zu wachsen und in der Zukunft ihr volles Potenzial in Ihrem Unternehmen zu entfalten.

Von dem Input einer 360 Grad Feedback Umfrage profitieren Ihre Mitarbeiter in folgenden Bereichen:

  1. Größeres Selbstbewusstsein, was generell als wichtigster Nutzen einer 360 Grad Feedback Umfrage gilt. Ihre Mitarbeiter erhalten einen umfassenden Bericht über ihre Stärken und die Bereiche, in denen sie sich noch verbessern können. Dieser bietet auch einen Einblick in ihr Verhalten sowie einen Eindruck davon, wie Kollegen und Manager den Mitarbeiter sehen.
  2. Ein ausgewogener und abgerundeter Überblick über vorhandene Fähigkeiten und Verhaltensweisen. Da das Feedback von verschiedenen Personen kommt, die mit dem Mitarbeiter zusammenarbeiten, ist das Feedback fairer und akkurater, als wenn es nur die Meinung des Managers wiederspiegeln würde.
  3. Ein Schlüssel zu seinen oder ihren Stärken. Dies ist sowohl für die Zurkenntnisnahme als auch für die persönliche Entwicklung des Mitarbeiters sehr wichtig. Wenn ein Mitarbeiter in einem bestimmten Gebiet besondere Stärken hat und diese zusätzlich weiterentwickeln kann, wird er oder sie diese in naher Zukunft perfektionieren, was einen Einfluss auf die Effektivität und den Erfolg Ihres Unternehmens haben wird.
  4. Ein neuer Einblick in ihr Verhalten, das sie selbst so vielleicht noch nicht wahrgenommen haben. Indem man unbewusste Verhaltensweisen aufzeigt, kann der Mitarbeiter aus Situationen mehr lernen, sich weiterentwickeln und sich so auch weiterhin verbessern.
  5. Ein Anfang, um neue Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu entwickeln. Dies ist wahrscheinlich der beste Grund für eine 360 Grad Befragung. Aus den Ergebnissen der Befragung erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter einen individuellen Entwicklungsplan. Dieser hilft Ihrem Mitarbeiter, seinen Karriereweg selbst zu gestalten und zu kontrollieren, was das Mitarbeiterengagement signifikant erhöht.
360 degree Wenn ein 360° Review nicht korrekt durchgeführt wird, ist er eine unglaubliche Verschwendung von Zeit und Ressourcen, ganz zu schweigen von der Vergeudung von Möglichkeiten. Was sollten Unternehmen also tun, um einen erfolgreichen 360 Review zu erreichen?

  • Beginnen Sie beim Erfassen der richtigen Skills. Finden Sie heraus, welche Führungskompetenzen benötigt werden und was einen großartigen Manager von einem durchschnittlichen unterscheidet. Betreiben Sie empirische Forschung, um sicherzustellen, dass Sie genaue und unparteiische Antworten erhalten, anstatt einen Senior Executive zu befragen, was sie oder er denkt, was eine gute Führungskraft ausmacht.
  • Nehmen Sie sich die Zeit, sowohl dem Teilnehmer als auch den Gutachtern ausführlich zu erläutern, warum Sie eine 360 Grad Feedback Umfrage durchführen und wie Sie die Daten nutzen werden, um dem Teilnehmer oder der Teilnehmerin bei seiner/ihrer beruflichen Entwicklung zu helfen.
  • Stellen Sie sicher, dass es in keinem Fall eine Verletzung der Diskretion gibt und gewährleisten Sie, dass die Gutachter dies wirklich verstehen. Wenn sich die Gutachter darüber Gedanken machen müssen, dass sie sich für ihre Meinung eventuell verantworten müssen, können Sie sich sicher sein, dass die Gutachter nicht vollkommen ehrlich sein werden. Dies ist keine Feigheit, sondern vielmehr ein natürlicher Instinkt für die Selbsterhaltung.
  • Halten Sie den Umfang der Umfrage so gering wie möglich, 15 bis 20 Minuten sind völlig ausreichend. Niemand nimmt gern an langen Umfragen teil, nicht einmal, wenn er die Möglichkeit hat, über seine Kollegen zu plaudern.
  • Schneiden Sie die Ergebnisse so zu, dass sie zu jedem Teilnehmer und seiner Position in Ihrem Unternehmen passen. Denken Sie daran, dass nicht jeder in den gleichen Bereichen gut sein muss, um Ihr Unternehmen voranzubringen und erfolgreich zu sein – im Gegenteil! Sie brauchen Personen mit möglichst unterschiedlichen Fähigkeiten und Qualitäten. Und außerdem, gibt es tatsächlich derartige Übermenschen? Wahrscheinlich nicht.
  • Es ist eine gute Idee, eine Mini-Mitarbeiter Befragung mitaufzunehmen, bei der die Manager sehen können, wie sich ihr Verhalten auf ihre Mitarbeiter auswirkt.

Es gibt verschiedene Theorien dazu, wann man ein 360 Grad Feedback am besten durchführen sollte. Viele Unternehmen führen jährliche Befragungen bereits regelmäßig durch, die häufig an Gehaltsverhandlungen gekoppelt sind. Andere wiederum sehen mehr Vorteile darin, weniger detaillierte Befragungen häufiger durchzuführen und dass diese einen positiveren Effekt haben, wenn sie nicht mit der Vergütung in Verbindung stehen. Insbesondere neue Mitarbeiter können von regelmäßigen Entwicklungsgesprächen profitieren, die auf einem 360 Grad Feedback Formular basieren.

Eine Frage der Form

Der Grundgedanke hinter einem 360 Grad Feedback beruht darauf, dass die Fragen von Personen beantwortet werden sollten, die verschiedene Perspektiven auf den Mitarbeiter, um den es geht, haben. Beispielweise kann das Feedback zu einem mittleren Manger sowohl von seinen oder ihren Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern als auch von ihm oder ihr selbst kommen. In diesem Fall ist es sinnvoll, dass die Fragen in dem Formular je nach Thema leicht unterschiedlich formuliert sind bzw. unterschiedliche Themen ansprechen, um das beste und detaillierteste Feedback zu erhalten. Die Fragen sollten auch an die Häufigkeit der Befragung angepasst sein. Häufigeres Feedback bietet einen guten Rahmen für tiefer gehende Fragen, eventuell bezogen auf bestimmte Projekte oder Ereignisse im Unternehmen. Im Allgemeinen müssen die Befragten den Mitarbeiter meist auf einer Skala bewerten – so erhält man numerische Werte. Dennoch ist es ebenfalls wichtig, einige offene Fragen zu stellen, um die Möglichkeit für qualitatives Feedback einzuräumen und Kommentaren Raum zu geben, die zu keiner der bewertbaren Kategorien passen.

Nicht nur der Mitarbeiter profitiert von 360 Grad Befragungen – Ihr Unternehmen tut dies ebenso! Das Feedback kann vorteilhaft für das Unternehmenswachstum genutzt werden: Durch diesen Prozess werden Sie in der Lage sein, talentierte Mitarbeiter und potenzielle Führungskräfte zu identifizieren und zu fördern. Diese Mitarbeiter könnten zu höheren Positionen aufsteigen und neue Fähigkeiten erwerben, die schließlich Ihrem Unternehmen einen nicht zu verachtenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wenn Sie eine 360 Grad Befragung effektiv und korrekt einsetzen, können Sie die Mitarbeiterfluktuation reduzieren und die Bleibedauer Ihrer Mitarbeiter erhöhen. Ihre Mitarbeiter erkennen Ihre Bemühungen an, ihnen Trainings und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten, dies führt in der Folge zu einer höheren Motivation, einer gesteigerten Produktivität und einer größeren Zufriedenheit der Mitarbeiter.