In diesem Artikel erhalten Sie einige hilfreiche Tipps, wie Sie sowohl die Qualität als auch die Quantität der Antworten verbessern können, die Sie im Rahmen Ihrer Kundenzufriedenheitsbefragung gesammelt haben. Eine gute Umfrage wird Ihnen Antworten in hoher Qualität liefern, die Sie nutzen können, um Ihre Kundenzufriedenheit zu verbessern. Im Grunde kann jeder einen einfachen Fragebogen erstellen und so eine große Menge an irrelevanten und nutzlosen Antworten erhalten. Schwieriger ist es hingegen, aussagekräftiges und nützliches Feedback von den Kunden zu erhalten, die Beachtung finden sollten.

Kundenzufriedenheitsbefragung
  1. Ist Ihr Branding ein bisschen anders? Nutzen Sie dies! Wenn Ihre Kunden Ihre Marke leicht erkennen und eine emotionale Bindung an sie haben, werden Ihre Befragten sich die Zeit nehmen, Ihnen mit detailliertem und aussagekräftigem Feedback zu antworten, was für Sie bessere Daten bedeutet, mit denen Sie arbeiten können.
  2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Umfrage leicht zu finden ist! Seien wir ehrlich – heutzutage möchten die wenigsten Menschen mehr als ein paar Minuten damit verbringen, nach etwas zu suchen oder ein Formular online auszufüllen, erst recht nicht, wenn es um Kundenfeedback Formulare geht. Indem Ihre Umfrage leicht zu finden und einfach auszufüllen ist, werden Sie eine größere Anzahl Antworten erhalten und Ihre Befragten werden eher dazu gewillt sein, in ihre Antworten Zeit und Mühe zu investieren. Je mehr qualitative Antworten Sie erhalten, desto verlässlicher sind die Daten, die Sie daraus gewinnen. Und das ist doch genau das, was Sie möchten: verlässliche, nachvollziehbare Daten!
  3. KISS! In diesem Fall bedeutet KISS “Keep it short and simple”! Halten Sie die Umfrage kurz und einfach. Wenn Sie Ihren Kunden eine drei Seiten lange Feedback Umfrage präsentieren, werden sich diese eher von Ihnen abwenden. Eine kurze Umfrage sorgt dafür, dass Ihre Befragten konzentriert bleiben. Experten empfehlen eine Umfrage so zu gestalten, dass sie maximal 3 bis 3,5 Minuten dauert. Bei Umfragen, die länger dauern, geben Befragte häufig auf und beantworten nicht alle Fragen oder sie sind zumindest unaufmerksam. Indem man die Länge der Umfrage begrenzt, erhält man sowohl eine größere Anzahl Antworten als auch Feedback, das von höherer Qualität ist.

Lesen Sie hier mehr über die häufigsten Fehler und wie diese vermieden werden können.

Wenn es darum geht zu entscheiden, ob Umfragen mit persönlichen Daten oder anonym durchgeführt werden sollen, liegt diese Entscheidung ganz bei Ihnen. Experten sind bei diesem Thema geteilter Meinung. Einige behaupten, dass Anonymität den Befragten die Chance bietet, völlig frei und ehrlich zu antworten. Andere hingegen vertreten die Ansicht, dass Anonymität Trolle oder Keyboard Warrior anzieht und auch Mitbewerbern die Möglichkeit bietet, falsches und nutzloses Feedback abzugeben. Wieder andere sind der Meinung, dass Umfragen mit persönlichen Daten akkuratere Daten von Befragten liefern, die nachweislich eine Beziehung zu Ihrem Unternehmen haben und deren Antworten deshalb für Ihre Firma besonders relevant sind. Sie müssen sich lediglich entscheiden, welche Option für Sie am besten passt und dann kann es losgehen!

Wollen Sie mehr über Netigates Lösungen zur Kundenzufriedenheitsbefragung erfahren? Oder wollen Sie sehen wie einfach sich Kundenfeedback Formulare mit Netigate aufbauen lassen?