Mitarbeiter-Onboarding: Eine Investition, die den Erfolg der Mitarbeiter fördert

Mitarbeiter-Onboarding

Wissen Sie was neue Mitarbeiter über Ihr Unternehmen denken? Vielleicht denken Sie, dass Sie es tun … aber wissen Sie es wirklich? Was wäre, wenn Sie die ersten Eindrücke Ihrer neuen Mitarbeiter von den Anfängen bei der Arbeit leicht identifizieren und diese nutzen könnten, um die besten Voraussetzungen für deren Erfolg zu schaffen?

Heutzutage wird es immer wichtiger, dass sich Mitarbeiter mit dem Unternehmen, für welches sie arbeiten, verbunden fühlen. Denn je schneller sich neue Mitarbeiter eingelebt haben, desto eher steigern sich ihre Leistung und Produktivität. Die Wirkung ist bewiesen: Die Zeit bis zur Rentabilität wird verkürzt, und neue Mitarbeiter sind produktiver, so das Talent Management-Lösungsunternehmen Taleo. Daher ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihren Einstiegsprozess ständig weiterzuentwickeln und zu verbessern, um Mitarbeiter zu binden und die Leistung neuer Mitarbeiter zu steigern.

Mitarbeiter-Onboarding ist zwar eine Investition, aber auch die Grundlage für eine langfristige Beziehung zwischen Arbeitgeber und neuem Mitarbeiter. Es ist wichtig, Mitarbeiter vom ersten Tag an zu unterstützen und ihnen zu zeigen, wie sie zu den allgemeinen Unternehmenszielen beitragen können.

Durch die Kombination eines soliden, zusammenhängenden Einarbeitungsprozesses mit einer gezielten Mitarbeiterbefragung erhalten Sie bessere Einblicke in Ihr Unternehmen, ermöglichen Ihren Teams effizienter zu arbeiten und sind letztendlich ein attraktiverer Arbeitgeber für aktuelle und zukünftige Angestellte.

Vorteile und Struktur eines effektiven Mitarbeiter-Onboarding-Prozesses

Immer noch nicht überzeugt? Laut dem Talent Management-Anbieter Taleo bietet die Analyse und Verbesserung des Onboarding-Prozesses eines Unternehmens mehrere Vorteile:

  • Reduzieren Sie die Kosten für Onboarding-Formulare, HR-Verwaltungskosten, Produktivitätsverluste oder andere Kosten, die durch schlechtes Onboarding verursacht werden.
  • Verbesserte Arbeitszufriedenheit und Produktivität
  • Erhöhte Loyalität zum Unternehmen
  • Einblicke in die Verbesserung des Onboarding-Prozesse

Wenn es an der Zeit ist, den Mitarbeiter-Onboarding-Prozess zu erstellen oder zu überarbeiten, berücksichtigen Sie die folgenden Komponenten, welche Dr. Talya N. Bauer 2010 in ihrem Artikel „Onboarding new employees: maximising success.“ vorgeschlagen hat.

  1. Compliance.Informieren Sie die neuen Mitarbeiter über die grundlegenden Richtlinien und rechtlichen Regeln im Unternehmen.
  2. Clarification. Stellen Sie sicher, dass die neuen Mitarbeiter ihre Verantwortlichkeiten und Aufgaben in ihren neuen Jobs verstehen.
  3. Culture. Formale Regeln sind sicherlich wichtig, aber das Informieren über informelle Regeln und Normen ist mindestens genauso wichtig. Denn diese informellen Regeln werden häufig übersehen, da sie für die übrigen Mitarbeiter des Unternehmens im Allgemeinen offensichtlich sind.
  4. Connection. Stellen Sie eine zwischenmenschliche Beziehung zum neuen Mitarbeiter her und erklären Sie wichtige Informationen, um den Mitarbeiter auf den aktuellen Stand zu bringen, damit er mit der Arbeit beginnen kann.

Ein Schritt-für-Schritt-Plan für das Onboarding neuer Mitarbeiter

Diese Punkte sollten Sie vor, während und nach der Einarbeitung der Mitarbeiter beachten:

Davor

Mitarbeiter-Branding. Stellen Sie sicher, dass Ihre Unternehmenswerte den neuen Mitarbeitern mitgeteilt und demonstriert werden, um eine Verbindung mit der Identität des Unternehmens herzustellen. Teilen Sie diese Grundwerte auch dem Kandidaten vor der Einstellung mit, um sicherzustellen, dass er die richtige Person für den Job ist. Es ist auch wichtig, dass die Richtlinien Ihres Unternehmens hier definiert werden.

Bieten Sie Online-Schulungen an. Machen Sie diesen Teil der Einführung vor dem ersten Arbeitstag des Mitarbeiters. Dadurch wird der neue Mitarbeiter besser auf den ersten Tag vorbereitet und kann sich schneller auf die neuen Aufgaben einstellen. Dies wiederum führt zu einer höheren Produktivität und einer einfacheren Anpassung für den Mitarbeiter.
Dadurch bekommt der Mitarbeiter auch die Möglichkeit, sich besser auf den ersten Arbeitstag vorbereitet zu fühlen.

Bestimmen Sie die Rollen aller Beteiligten. An dem Onboarding-Prozess sind viele verschiedene Abteilungen beteiligt, z.B. die IT-, Finanz- und Personalabteilung, der Büroleiter usw. Bestimmen Sie die Aufgaben aller Beteiligten im Onboarding-Prozess, um die Onboarding-Aktivitäten so effizient wie möglich zu gestalten.

Währenddessen

Rufen Sie an und gratulieren Sie noch einmal zu dem neuen Job – treffen Sie sich auf einen Kaffee oder zu einem Follow-up-Meeting, sobald ein Vertrag unterschrieben ist.

Stellen Sie dem neuen Mitarbeiter einen unterstützenden Mentor, sowie die grundlegenden Tools zur Verfügung, um sich in seine neue Rolle einzufinden.

Feiern Sie die Einstellung des neuen Mitarbeiters und stellen Sie sicher, dass er / sie weiß, dass Sie froh sind, ein neues Mitglied des Teams zu haben.

Halten Sie den Einstiegsprozess bis zu einem Jahr lang aufrecht, um sicherzustellen, dass sich die Person im Unternehmen wohlfühlt.

Danach

Wenn der Onboarding-Prozess abgeschlossen ist, ist es Zeit die Onboarding-Umfrage der Mitarbeiter vorzubereiten. In einer Onboarding-Umfrage werden die Wahrnehmungen und Erfahrungen der neuen Mitarbeiter im Rekrutierungs- und Einarbeitungsprozess des Unternehmens gemessen. Stellen Sie relevante Fragen zum Prozess und stellen Sie sicher, dass der Mitarbeiter genügend Informationen zum Ausfüllen der Umfrage erhält.

Nachdem die Antworten aus der Umfrage gesammelt wurden, sollten Sie hoffentlich herausfinden, ob Sie im Onboarding-Prozess Ihres Unternehmens etwas beibehalten oder ändern müssen. Konzentrieren Sie sich auf die Frage: „Wie können Sie Ihren Mitarbeitern ein noch besseres Onboarding-Erlebnis für das nächste Jahr ermöglichen?“ Konzentrieren Sie sich auf das Hauptziel: Der Mitarbeiter möchte in Ihrem Unternehmen bleiben und gedeihen.

Nachdem Sie die erforderlichen Rückmeldungen aus der Umfrage erhalten haben, ist es Zeit möglichen Änderungen durchzuführen. Berücksichtigen Sie das Feedback und machen Sie die Arbeitsprozesse zu einem Teil der Unternehmenspolitik. Wenn dies ordnungsgemäß durchgeführt wird, verfügen Sie über die wesentlichen Bausteine für einen effizienten Onboarding-Prozess. Ihr Unternehmen wird langfristig davon profitieren.

Mitarbeiter während des OnboardingsBeispielfragen für eine Mitarbeiter-Onboarding-Umfrage

Der Fragebogen, der von Netigates Umfrage zum Onboarding-Prozess für Mitarbeiter bereitgestellt wird, ist eine Mischung aus Freitextoptionen und Statementfragen, mit denen sichergestellt wird, dass Sie von den neuen Mitarbeitern so viel wichtiges Feedback erhalten wie möglich. Das Onboarding-Umfragetool von Netigate wurde sorgfältig entwickelt, um den Onboarding-Prozess Ihres Unternehmens zu verbessern.

Bewerten Sie auf einer Skala von 1 (trifft überhaupt nicht zu) bis 5 (trifft voll und ganz zu) die folgende Statementfrage:

  • Ich bin mit der Unterstützung bei der Einführung im Unternehmen zufrieden
  • Ich fühle mich in der Firma willkommen
  • Ich bin stolz darauf, in der Firma zu arbeiten
  • Ich sehe mich auch noch in einem Jahr im Unternehmen

Die Antworten im unteren Bereich der Skala sind für Sie am wichtigsten.

Die Kraft von Umfragen wichtiges Feedback zu erfassen

Dieser letzte Schritt des Mitarbeiter-Onboarding-Prozesses ist vermutlich der Wichtigste – Ihr Onboarding ist ohne eine Umfrage zur Bewertung der Effektivität einfach nicht vollständig.

Mit Tools wie den Onboarding-Umfragen von Netigate können Sie als Arbeitgeber herausfinden, wie neue Mitarbeiter ihre Einführung in Ihrem Unternehmen erleben. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass das Onboarding nicht nur korrekt durchgeführt wird und damit der neue Mitarbeiter Ihnen anonym mitteilen kann, wenn er mit der Einarbeitung nicht zufrieden ist. Wenn er nicht zufrieden ist, können Sie Maßnahmen zur Verbesserung ergreifen. Lassen Sie jeden Schritt des Prozesses in der Umfrage beurteilen: Erster Eindruck, Einstellungsprozess, erste Arbeitstage, erste Woche und erster Monat und bis zu einem Jahr im Job.

Verschiedene Unternehmen müssen geeignete Fragen verwenden, die auf ihre jeweiligen Branchen zugeschnitten sind. Jedoch liefert eine Mitarbeiter-Onboarding-Umfrage unabhängig von Ihrer Branche wichtige Einblicke in die entscheidenden ersten Tage, an denen der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen beschäftigt war.

Wenn Sie den Onboarding-Prozess Ihres Unternehmens bewerten sowie verbessern und auch die Mitarbeiterfluktuation senken möchten, lassen Sie es uns wissen! Netigate hilft Ihnen dabei, eine Mitarbeiterumfrage zu erstellen, die auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist.

Weitere Lesetipp

Wie oft sollte ich eine Mitarbeiterbefragung durchführen?

Von Alexandra Drottler, Senior Insight Analyst bei Netigate Eine Frage, die ich häufig höre, wenn ich mit Netigate-Kunden zusammenarbeite oder auf einer Veranstaltung spreche, lautet: „Wie oft sollten wir unsere…

Employee Experience 2.0: Alles Was Sie Wissen Müssen

Während das Kundenerlebnis seit Langem an erster Stelle der Unternehmensstrategie zur Leistungssteigerung stand und viele Unternehmen mit Hilfe von Online-Umfragen aktiv herausfinden wollten, was ihre Kunden denken, erkennen immer mehr…

So einfach optimieren Sie Ihren Rekrutierungsprozess

Der Rekrutierungsprozess ist nicht selten nervenaufreibend – für alle Beteiligten: Bewerber und Rekrutierer. Den passenden Kandidaten für Ihre Stelle zu finden kostet oftmals Zeit und Bemühen. Neben anderen Aufgaben müssen…

Kostenlos testen

Bei Netigate helfen wir Ihnen dabei, Menschen, die zählen, zu verstehen – Ihre Kunden, Mitarbeiter und Verbraucher!

Kostenlos testen
Bleiben Sie informiert

Erhalten Sie unsere Top Artikel direkt in Ihre Inbox geliefert. Melden Sie sich an.

Danke für Ihre Anmeldung

Sie werden in Kürze eine Bestätigungsemail erhalten.