Geschäftliche Neujahrsvorsätze für 2021

Das vergangene Jahr war für viele Unternehmen eine Herausforderung. Der Jahreswechsel bringt die Chance mit sich, neu zu bewerten, welche Maßnahmen erfolgreich waren und was wir in Zukunft von unserer Organisation erwarten. In diesem Artikel stellen wir fünf geschäftliche Neujahrsvorsätze vor, die Ihrem Unternehmen helfen können, sich 2021 weiterzuentwickeln. Reflektieren Sie das vergangene Jahr und bereiten Sie sich auf erfolgreiche Projekte vor.

Business New Year's Resolutions with Netigate

Überprüfen Sie Ihre Geschäftspläne und -ziele

Wenn das Jahr 2020 die Geschäftswelt etwas gelehrt hat, dann, dass nur diejenigen, die sich schnell anpassen, Schritt halten können. Ob Restaurants, die auf Take-away-Services umgestellt sind oder Shops, die ihren Online-Auftritt ausgebaut haben, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden: Diese Unternehmen überprüfen regelmäßig ihre Ziele und erfüllen die sich verändernden Bedürfnisse ihrer Kund*innen. Sie definieren ständig neu, wie Erfolg für sie aussieht. Dies sollte auch Ihr erster geschäftlicher Vorsatz für das neue Jahr sein!

Es ist relevant, weiterhin darauf zu hören, was Ihre Kund*innen wollen und brauchen. Haben sich deren Erwartungen und das Kaufverhalten seit Ihrer letzten Einschätzung verändert? In diesem Jahr müssen Sie besonders agil sein, da sich Verhaltensweisen und Anforderungen weiterhin schnell ändern werden, während die Corona-Pandemie anhält.

Holen Sie regelmäßig Kundenfeedback ein

In Bezug auf den ersten Punkt, sollte Ihr nächster Vorsatz sein, regelmäßig Kundenfeedback zu sammeln, um Ihre Pläne und Ziele mittels fundierter Daten zu unterstützen. Beginnen Sie mit einer Kundenzufriedenheitsumfrage, um Einblicke darüber zu erhalten, wie zufrieden Ihre Kund*innen mit Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten und Dienstleistungen sind. Eine allgemeine Marktforschungsumfrage kann Ihnen helfen, über digitale Trends und branchenspezifische Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Weitere Bereiche, zu denen Sie Kundenfeedback einholen sollten, sind:

  • Webseiten-Feedback – grade jetzt, wo Home-Office und Online-Shopping im Vordergrund stehen, sollten Sie Ihren Online-Auftritt ausbauen und die Nutzererfahrung und Konversionsrate Ihrer Webseite messen.
  • Marketingkanäle – wie interagieren Sie derzeit mit Ihren Kund*innen? Stehen Ihrer Zielgruppe alle nötigen Informationen zur Verfügung, die sie benötigt oder sollten Sie gegebenenfalls weitere Kanäle nutzen?
  • Kundenservice – Der Kundenservice ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens! Zufriedenere Kund*innen bedeuten auch mehr Umsatzpotenzial. Lassen Sie daher die Leistungen und Kanäle Ihres Kundenservices bewerten.
  • Produktforschung – Ermitteln Sie Ihre Marktchancen, indem Sie bestehende und neue Produkte auf deren Entwicklung und Verbesserungsmöglichkeiten prüfen.

„Im Jahr 2021 werden wir echte Erfolge derjenigen Unternehmen sehen, die die Bedürfnisse und Wünsche der Kund*innen wirklich in ihre Geschäftsprozesse und Strategie integrieren.“

Justin Dery, CEO Doddle APAC

Sammeln Sie kontinuierlich Mitarbeiterfeedback

Die Einbindung und Unterstützung Ihrer Mitarbeiter*innen ist genauso wichtig wie die Zufriedenheit Ihrer Kund*innen. Zufriedene Mitarbeiter*innen sind motivierter und engagieren sich im Unternehmen. Eine Befragung liefert Ihnen eindeutiges und fundiertes Feedback dazu, was bereits gut läuft und in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht. Starten Sie das Jahr mit einem Benchmark für Mitarbeiterzufriedenheit, -engagement und -motivation. So können Sie verfolgen – und steuern – wie sich die Stimmung Ihrer Belegschaft im Laufe des Jahres verändert.

In Zeiten von Home-Office, in denen wir neue Wege finden müssen, um sinnvoll miteinander in Kontakt zu bleiben, ist ehrliches Feedback von größter Bedeutung. Es hilft Ihnen außerdem zu verstehen, wie es Ihren Mitarbeiter*innen im Home-Office geht und was sie benötigen, um ihre Arbeit weiterhin gut ausüben zu können. Darüber hinaus können Sie sicherstellen, dass Ihre Jahresziele aufeinander abgestimmt sind. Was will Ihre Belegschaft im Jahr 2021 erreichen? Fühlt sie sich gehört? Fühlt sie sich sicher? Wie soll „der Arbeitsplatz der Zukunft“ aussehen? Gestalten Sie diesen gemeinsam!

Überwachen Sie die COVID-19-Situation und die von Ihnen eingeleiteten Maßnahmen

Der Schlüssel zum Unternehmenserfolg im Jahr 2021 liegt klar darin, agil zu sein. Das bedeutet, mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten, die von Ihren Kund*innen, Mitarbeiter*innen und dem Markt ausgehen. Ein weiterer geschäftlicher Vorsatz sollte daher sein, die aktuelle Situation, die von der Pandemie ausgeht, kontinuierlich zu beobachten und zu messen.

Wir bei Netigate bieten eine kostenlose COVID-19-Umfrage-Vorlage an, die eine effiziente Möglichkeit darstellt, Daten zu sammeln und notwendige Verbesserungen umzusetzen. Darüber hinaus bietet unser COVID-19 Stakeholder-Reporting die Möglichkeit, Input von wichtigen Stakeholdern wie Mitarbeiter*innen, Kund*innen, Vorstandsmitgliedern, Lieferanten und allen anderen, für Ihr Unternehmen wichtigen, Personen zu erhalten. Mit Hilfe dieser Umfragen sind Sie in der Lage, während der Corona-Krise Rückmeldungen von allen wichtigen Interessengruppen Ihres Unternehmens einzuholen.

Ein Hoch auf die Digitalisierung

Die Digitalisierung wird in den kommenden Monaten eine noch größere Rolle spielen als im vergangenen Jahr. Gustaf Ekelund, Mitbegründer von Netigate, teilt seine Gedanken darüber, wie die Pandemie die Notwendigkeit der Digitalisierung für Unternehmen beschleunigt hat:

„Die Krise zwingt Unternehmen dazu, sich zu verändern und sich zu digitalisieren. Die Technologie-Entwicklung in den letzten 20 Jahren ermöglicht jetzt die schnelle Digitalisierung von Prozessen, die Unternehmen als Folge der Corona-Pandemie benötigen.“

Gustaf Ekelund, Mitbegründer Netigate

Die Digitalisierung betrifft fast jeden Aspekt Ihres Unternehmens: Von der Sicherstellung, dass Ihre Mitarbeiter*innen im Home-Office über effektive Tools verfügen, bis hin zur Auseinandersetzung mit den veränderten Kaufgewohnheiten Ihrer Kund*innen. Es geht vor allem darum, Akzeptanz und feste Strukturen zu schaffen sowie das soziale Arbeitsleben auf Distanz zu stärken. Nur Unternehmen, die sich diesen Herausforderungen stellen, werden auch künftig hoch engagierte Mitarbeiter*innen und zufriedene Kund*innen binden und sich damit langfristig im Wettbewerb etablieren können.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsmail.